Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Business
17.01.2018

La Dame En Noir – Christa de Carouge ist gestorben

Erst vor wenigen Wochen hat das Kunsthaus Zug eine Retrospektive zu den Werken von Christa de Carouge eröffnet. Nun ist die Grande Dame des Schweizer Designs am Dienstag, im Alter von 81 Jahren, an den Folgen einer Krankheit gestorben.
Keine hat die Schweizer Modeszene so geprägt wie Christa de Carouge. Mit ihren meist schwarzen, schlichten und unverkennbaren Kreationen folgte sie keinen Trends. Dennoch fanden sie auch über die Landesgrenze hinaus Beachtung.
Christa de Carouge, mit bürgerlichem Namen Christa Furrer, wurde 1936 in Basel geboren und ist in Zürich aufgewachsen. Nach verschiedensten Tätigkeiten in Agenturen und Grafikateliers, verlor sie ihr Herz, in den sechziger Jahren, an die Mode. Einige Jahre später präsentierte Sie dann ihre erste, komplett in Schwarz gehaltene Kollektion und zog mit ihrem Atelier von Genf nach Zürich, wo sie bis zuletzt Kleidung und Kunst aller Art mit einer klaren Handschrift schuf.

Leila Alder