Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Business
16.02.2017

Umsätze sinken – aber weniger stark

Prada verkleinert Umsatzverlust

Der Gesamtumsatz von Prada belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 3,18 Milliarden Euro, was einem Minus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Modehaus konnte seine Position in den vergangenen Monaten jedoch verbessern. Noch vor sechs Monaten vermeldete es ein Minus von 15 Prozent.

In der zweiten Jahreshälfte war Prada vor allem im chinesischen Markt sehr stark. Sowohl im dritten als auch im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 nahmen die Verkäufe dort zu. Auch im europäischen Markt entwickelten sich die Absätze im zweiten Halbjahr positiv. Wie das Unternehmen mitteilt, zeige der französische Markt eine Entspannung, in Russland und England habe jüngst ein starkes Wachstum festgestellt werden können. Zur positiven Entwicklung trugen daneben auch Verkäufe über das Internet bei. Zusammenarbeiten mit E-Commerce-Anbietern zeigen einen deutlichen Erfolg: So stieg der Wohlesale-Absatz von Prada um 13 Prozent auf 504 Millionen Euro. Rückläufig war hingegen der Retail-Umsatz in den rund 620 eigenen Shops von Prada, der mit 2,63 Milliarden Euro um 14 Prozent abnahm.