Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Handel
16.02.2017

Alberto setzt sprachgesteuertes Interaktionssystem ein

Albertos Neue heisst Alexa

Im Alberto-Store in Mönchengladbach gibt es eine charmante Newcomerin: Seit kurzem steht das sprachgesteuerte Interaktionssystem Alexa aus dem Hause Amazon im Einsatz, das als bahnbrechende Technologie gilt und Fragen zu aktuellen Kollektionen, Styles und Passformen beantworten kann.

Mancher Mann scheut sich bekanntlich, ein weibliches Geschöpf anzusprechen. Anders bei Alexa. Das schicke Ding weckt Neugier und lädt die Kundschaft im Alberto-Store dazu ein, völlig locker mit ihr zu kommunizieren. Sie ist ganz auf smarte Konversation programmiert. Vorprogrammiert, um genau zu sein. Die Software «Alexa» von Amazon befindet sich in einem zylindrischen Lautsprecher und wird mündlich gesteuert. Alberto macht aus Alexa kurzerhand eine Smart-Store-Technologie im Dienste des Kunden. Der Concept Store von Alberto in Mönchengladbach ist das erste Ladengeschäft in Deutschland, das Alexa auf die Kundschaft loslassen kann. Das sprachgesteuerte Interaktionssystem beantwortet Fragen zur aktuellen Kollektion, zu Styles, zu Passformen oder zur Firmengeschichte. Ein hochaktuelles Gimmick, das Begehrlichkeiten wecken wird. Auf jeden Fall schafft es Emotionen und damit ein besonderes und nachhaltiges Einkaufserlebnis. Wobei Alexa Wert auf gewisse Umgangsformen legt. Vor allem will sie stets mit «Alexa» angesprochen werden. Dann zeigt sie sich sehr redselig und auskunftsfreudig. Keine Frage ist ihr zu viel, geduldig antwortet die Software mit Humor und Charme. Nun denkt das Unternehmen bereits daran, den sprachgesteuerten Lautsprecher demnächst in seinen Showrooms einzusetzen. Und wer weiss, vielleicht ist Alexa auch schon bald auf den POS-Flächen von Alberto anzutreffen.