Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Handel
16.02.2017

Vergissmeinnicht und Eterna starten gemeinsame Aktion in Berlin

Eterna: Alte Hemden auf dem Sofa statt im Müll

Nachhaltigkeit ist Eterna seit jeher ein Anliegen. Mit einer Upcycling-Aktion in Zusammenarbeit mit dem Projekt Vergissmeinnicht zeigt das Unternehmen nun, dass verantwortungsvolles Handeln nicht enden muss, sobald ein Kleidungsstück einen Käufer gefunden hat.

Müll oder Altkleider-Container: Diese beiden Möglichkeiten bleiben einem Kleidungsstück am Ende seines Lebenszyklus. Mit einer Upcycling-Aktion in den vier Berliner Brandstores schafft der Passauer Hemden- und Blusenspezialist Eterna nun eine dritte Möglichkeit. Vom 15. Februar bis 15. März 2017 haben Eterna-Kunden die Möglichkeit, alte Hemden und Blusen zurückzubringen und dafür zehn Euro Umtauschprämie beim Kauf eines neuen Artikels zu kassieren. Die zurückgebrachten Hemden und Blusen werden an Bedürftige weitergegeben oder zu Kissenhüllen umgenäht. Eterna kooperiert dazu mit dem Projekt Vergissmeinnicht der Youngcaritas im Caritasverband für das Erzbistum Berlin. In ehrenamtlicher Arbeit junger Berliner entsteht aus gebrauchter Kleidung und Stoffen Neues. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Upcycling-Produkte fliessen in soziale Projekte und kommen somit bedürftigen Menschen zugute. Mit den Erfahrungen aus Berlin will das Label seine Upcycling-Aktivitäten ausbauen. «Nachhaltigkeit ist bei Eterna keine leere Worthülse, sondern wird tagtäglich gelebt und mit immer wieder neuen Ideen belebt», betont Geschäftsführer Henning Gerbaulet. Das Upcycling-Projekt sei somit nur ein weiterer Baustein der Firmenphilosophie.