Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche
Messen
12.06.2019

Preview Pitti Uomo 96

Florenz atmet Mode: Die 96. Ausgabe der Menswear-­­Mode-messe Pitti Uomo verwandelt vom 11. bis 14. Juni die Stadt am Arno abermals in einen bunten ­Modereigen und verteidigt mit einem aufsehenerregenden Rahmenprogramm seine Rolle als führende Messe für Männer­mode. Eine Vorschau.

Guest Designer Givenchy – «Es ist eine grosse Ehre für uns, die Herrenkollektion von Givenchy unter der Kreativdirektion von Clare Waight Keller auf dem Runway zu präsentieren. Mit ihrer starken, modernen und eleganten Vision ist sie perfekt für die Pitti Uomo», sagt Lapo Cianchi, Pitti Immagine Director of Communication and Special Events. Waren es in den vergangenen Saisons Namen und Marken (Y/Project, Craig Green), die eher der modischen Avantgarde angehören, ist mit Givenchy diesen Sommer ein Couture-Haus aus Paris als Gastdesigner eingeladen. Der Special Event findet am 12. Juni statt. 

 

Gastnation – Warum sollte sich die Verschiebung der weltweiten wirtschaftlichen Kraftverhältnisse nicht auch in kreativen Branchen wie der Mode widerspiegeln? Im Juni wird China in Florenz als Gastnation im Fokus stehen und elf Designer vorstellen. Die Show des Labels Pronounce der beiden Designer Yushan Li und Jun Zhou wird die erste einer chinesischen Marke sein, die je auf der Pitti gezeigt wurde. Hinter ihren Kollektionen steht ein Gender-Sharing-Konzept, mit dem sie Geschlechter-Stereotypen infrage stellen.

30 Jahre Menswear – «Pitti Uomo ist für die Menswear, was Cannes und Venedig für den Film sind», sagt Olivier Saillard, der die Ausstellung «Romanzo breve di Moda Maschile – A Short Novel on Men’s Fashion» kuratiert, mit der die letzten 30 Jahre Menswear aus der Perspektive Pitti Uomos gefeiert werden. «Viele der Männer, aber auch Frauen, die Männermode in kreative Werke transformiert haben, machten in Florenz Station», erklärt Olivier Saillard, Kurator und Direktor des Musée de la Mode de la Ville de Paris. Es werden Exponate von 150 Marken zu sehen sein, darunter Looks von Romeo Gigli oder Vivienne Westwood. Eröffnung ist am 10. Juni, die Ausstellung findet vom 11. Juni bis 29. September 2019 im Palazzo Pitti, Museo della Moda e del Costume, statt.

10 Jahre MSGM – Als Massimo Giorgetti vor zehn Jahren das Label MSGM gründete, wurde es nicht nur schnell Liebling von Fashion-­insidern, sondern entwickelte sich stetig auch kommerziell weiter – und befindet sich weiterhin auf Expansionskurs. Das Jubiläum wird standesgemäss mit einer Show auf der Pitti gefeiert. «Wir freuen uns auf eine Marke, die eine präzise stilistische Identität entwickelt hat – einen Mix aus italienischer Schneidertradition und dem Rhythmus des neuen Jahrtausends», sagt Lapo Cianchi. Die Show findet am 13. Juni statt. 

Künstler Sterling Ruby debütiert – Einer der erfolgreichsten und bekanntesten Künstler unserer Zeit, Sterling Ruby, ist kein Fremder in der Welt der Mode. Seine Kooperationen mit Raf Simons für Dior und Calvin Klein entzücken Fans immer wieder. Nun bringt er seine eigene Kollektion unter dem Label S.R. Studio. LA. CA. auf den Markt. Er experimentiere schon seit zehn Jahren allein im Studio an dem Projekt, «Pittis Einladung war nun der perfekte Moment, es in die Realität umzusetzen», kommentiert Ruby seine Premiere. Der Event findet am 13. Juni statt.

Premiere von Marco de Vincenzo – Als einer der erfolgreichsten italienischen Fashion-Exporte des letzten Jahrzehnts gründete Marco de Vincenzo 2009 seine Womenswear-Linie. 2014 ging er mit LVMH eine strategische Partnerschaft ein und ist bei Fendi nach wie vor Head of Leather Goods. «2016 wurde ich von der Pitti als Gastdesigner für Women’s Ready-to-Wear eingeladen. Damals versprach ich mir, für ein wichtiges Debüt zurückzukommen,» so der Designer, der das Debüt seiner ersten Männerkollektion in Florenz feiert. Sie wird als «Pitti Italics Special Event» präsentiert. Das Format fördert aufkommende italienische Designer, die bereits international erfolgreich sind. Die Show findet am 12. Juni statt.

pittimmagine.com

 

 

 

 

 

 

Björn Lüdtke