Textil Revue | Startseite
Die Schweizer Fachzeitschrift für die Textil - und Modebranche

Modelexikon

80er

Zeit der Popper, Yuppies, Punks , Hip Hopper und Markenbewussten: Bei den Frauen war Power-Dressing das Zauberwort.. Beeinflusst von Serien wie Denver Clan trugen Frauen Blusen, Tops und Jacken mit Schulterpolstern, enge Röcke mit schmaler Taille. Die Aben ... Weiter

70er

Diese Dekade war sehr facettenreich: Hippiemode war weiterhin sehr beliebt. Flower-Power zeichnete sich durch ausgefallene Schnitte, Peace-Zeichen, Blumenmuster, bunte und bestickte Mode aus. Zurück zur Natur war das Motto und so griffen Frauen und Männer ... Weiter

60er

Wichtigster Trend war der Mini. Kurze Jupes und Kleider gab es in allen Variationen und meist in leicht ausgestellter Form und knalligen Farben. Im Sommer wurden Pumps im Winter bunte Strumpfhosen und Stiefel dazu getragen. Sogar die Mantellängen passten s ... Weiter

50er

Nach den Kriegsjahren ist Luxus wieder angesagt. Die frühen 50er waren von Gegensätzen geprägt: Hautenge Bleistiftjupes existierten neben ausladenden Petticoats – bis Christian Diors New Look die Gegenrichtungen vereinte. Nun wurden wadenlange, weit ausg ... Weiter

20er

Weiblichkeit wird neu interpretiert: Silhouetten sind bestimmt durch weiten geraden Schnitt. Typisch fürs Charlestonkleider ist die tiefsitzende Taille. Knapp knielang haben die Kleider einen in Hüfthöhe angesetzten, plissierten oder schwingenden Rock. Kle ... Weiter